Willkommen auf unserem neuen Onlineshop. Sollten Sie Probleme haben, können Sie uns gern unter 06403-60993-51 anrufen.

Exxentric Schwungrad
Mit einer höheren Trägheit wird die Bewegung langsamer und kontrollierter. Mit einer geringeren Trägheit ist die Bewegung schneller, um Geschicklichkeit zu trainieren
kg/m²

€ 95,20

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.


Beschreibung

{tab Produktbeschreibung}

Auswahl

Die kBox4 kann mit 2 oder 4 Schwungrädern gleichzeitig bestückt werden, abhängig von dem Model der kBox.

Die Schwungräder sind in 4 verschiedenen Größen erhältlich:
  • Das schwerste: 0.070 kgm2 (nur für die kBox4 Pro)
  • Schwer: 0.050 kgm2
  • Medium: 0.025 kgm2
  • Leicht: 0.010 kgm2
Der durchschnittliche "Erstnutzer" fängt typischer weiße mit einem schweren Schwungrad für Übungen des Oberkörpers und 2 schwere für Übungen des Unterkörpers an. Die medium und leichten Schwungräder können beide jeweils alleine für schnelle Übungen und schwächere Nutzer (zum Beispiel für die Rehabilitation) genutzt werden, sie können aber auch für genauere Feinjustierungen der Trägheitskraft bei größeren Belastungen dienen.

{tab Funktion}

Zonen mit niedriger Geschwindigkeit

Jetzt also zum Graphen. Von links nach rechts nimmt die Geschwindigkeit zu und von oben nach unten erhöht sich die Trägheit. Fangen wir in der oberen linken Ecke bei niedriger Geschwindigkeit und Trägheit an. Dieser Bereich wird Aufwärmen genannt. Die Belastung und Intensität sind gering, daher ist es ein guter Bereich zum Einstieg um den Umfang der Bewegungen kennenzulernen und sich auf intensivere Trainings vorzubereiten.


Zonen mit mittlerer und hoher Geschwindigkeit

Exzentrisches Training: Das Verhältnis von Beschleunigung und Kraft. Wenn bei niedriger Trägheit die Geschwindigkeit erhöht wird, kommen wir in den Bereich eines intensiveren Aufwärmens und die Konditionierungszone, bei längeren Trainingseinheiten. Eine weitere Erhöhung der Geschwindigkeit bringt uns in die Powerzone. Kraftaufwendung und Geschwindigkeit sind hoch, die Kraft ist hoch aber jeweils nicht am absoluten Maximum.


Trägkeit vs. Kraft

Trägheit ist im Allgemeinen bei maximaler Kraft gering. Beim kBox Powertest liegt der optimale Bereich zwischen 0,025 (einige Frauen) und 0,075 (Männliche Gewichtheber auf Wettbewerbslevel), allerdings ist die U-Kurve bei der kBox viel weniger ausgeprägt als beim Gewichtheben. Um die optimale Trägheitszone zu finden, empfehlen wir das Erstellen eines Kraft/Trägheits-Graphen. Hier sehen Sie einen Kraft/Trägheits-Graphen für die kBox Squat.


Zusammenfassung

Wenn Sie Kraft oder Hypertrophie trainieren, werden Ihre Einstellungen wahrscheinlich im mittleren Bereich liegen. Durch Forschung in den letzten Jahren wissen wir, das Training mit geringer Belastung genauso zur Zunahme von Masse und Stärke führen können, wie ein reguläres Training. Die meisten Leute machen wahrscheinlich 5 bis 12 Wiederholungen um optimale Stärke- und Massezunahme zu erreichen.

{tab Training}

Physische Prinzipien

  • Mit Schwungrad Training (auch bekannt als isoinertial oder Jojo) beschleunigen und verlangsamen Sie ein Schwungrad, anstatt ein Gewicht einfach gegen die Gravitation zu bewegen. Hierdurch, ist die Menge an benötigter Kraft in jeder Bewegung individuell da Sie auf der Trägheitskraft und der kinetischen Energie des Schwungrads basiert. Lesen Sie hier mehr.

Physiologische Vorteile

  • Schwungrad Training bietet viele Vorteile gegenüber traditionellem Krafttraining. Der Wiederstand ist variabel und unbegrenzt. Exzentrische Überlastung kann einfach erreicht werden, sowie Mobilität und Ergonomie. Lesen Sie hier mehr.

Wissenschaftliche Beweise

  • Multiple akademische Studien haben das Schwungrad Training in den vergangenen Jahren unterstützt. Wir präsentieren eine Sammlung der wichtigsten Studien auf diesem Gebiet. Lesen Sie hier mehr.

{tab Anwendungen}

{/tabs}


Downloads

Datenblatt K4Box_EN

K4Box Bedienungsanleitung_EN

K4Box Bedienungsanleitung_DE